Jungen* Beratung Männer*
 Bildung wer wir sind

EINE ÜBERSICHT ZU DEN VERÖFFENTLICHUNGEN VON mannigfaltig:

Die Mitarbeiter des Institutes (sowie des Vereins) haben in den vergangenen Jahren in zahlreichen Veröffentlichungen ihre theoretische Erkenntnisse und praktische Erfahrungen dokumentiert. Diese Veröffentlichungen - im Folgenden eine Auswahl - sind über die Institutsadresse käuflich (unter "--> zur Bestellung" Titel/Adresse angeben)  zu erwerben.
Unser kostenloses Infomaterial haben wir als Download auf der Internetseite zur Verfügung gestellt!

HALBE HEMDEN-GANZE KERLE
Jungenarbeit als Gewaltprävention

Die Broschüre richtet sich an Pädagogen, die Informationen und Anregungen für die geschlechtsspezifische Präventionsarbeit mit Jungen suchen, um sie zu stärken. Der Inhalt bietet einen kurzen theoretischen Überblick über männliche Sozialisation und die besonderen Probleme von Jungen bei der Identitätsfindung sowie beim Umgang mit Aggression und Gewalt. Darüber hinaus enthält der Band umfangreiche Praxiskapitel mit praktischen übungen und Arbeitseinheiten die Jungenarbeit in allen Altersgruppen.
HerausgeberIn: Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen & 
mannigfaltig-Institut für Jungen und Männerarbeit
Autoren: Bernd Drägestein, Christoph Grote
Neu überarbeitete Auflage Okt. 2004, DIN A4, 68 Seiten; ISBN 3-9807125-4-0
Kosten: 7,- € zzgl. Versandpauschale 3,- €   -->
zur Bestellung 


VON KRAFTPROTZEN, KRONPRINZEN & SOZIALISATIONSAGENTEN
Eine Werkschau zur Jungenarbeit

Diese Veröffentlichung beabsichtigt eine einführende Darstellung in den Bereich der Jungenarbeit. Neben einer umfangreichen Beschreibung der Aspekte der männlichen Sozialisation ("Jungenarbeit - Einführung und Herausforderung") werden erfolgreich durchgeführte und praxiserprobte Bildungskonzepte ("Praxisschau") für Jungen sowie Multiplikatoren vorgestellt.
Die Werkschau war eine Auftragsarbeit für das Münchner Informationsbüro für Männer e.V. (MIM) und wurde gefördert sowie unterstützt durch das bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit - Leitstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männer.
Autor: Bernd Drägestein (mannigfaltig-süd)
September 1998, München
Kosten: 7,00 € zzgl. Versandpauschale 3,- €   --> zur Bestellung 

 GANZ NORMAL
Soziales Lernen für Mädchen und Jungen in der Schule - ein Beitrag zur Gewaltprävention

Dokumentation eines größeren Schulprojektes (7.Jahrgangsstufe) zum Themenbereich des "Sozialen Lernens" für Mädchen und Jungen an einer Hauptschule sowie eines Gymnasiums. Diese Broschüre soll Anregung und Hilfe für alle diejenigen sein, die Informationen und Erfahrungen zur geschlechtsbezogenen Arbeit mit Jungen und Mädchen im Schulbereich suchen.
Die umfangreiche Darstellung beschreibt den Entwicklungsprozess, Konzepte, Methoden sowie den genauen Verlauf der Projekttage.
HerausgeberIn: Gleichstellungsstelle des Landkreises München
AutorInnen: R.Eßwein-Koppen, N.Heinz, E.Kretschmar-Marx, B.Drägestein (mannigfaltig-süd)
April 2000, München
Kosten: 3,00 € zzgl. Versandpauschale 2,00 €   -->
zur Bestellung 


GANZ NORMAL
Sozialwissenschaftlicher Bericht zur Evaluation des Projektes "Soziales Lernen für Mädchen und Jungen in der Schule - ein Beitrag zur Gewaltprävention und der Fortbildung "Das Gleiche ist nicht das Selbe!"

Dieser vorliegende Evaluationsbericht enstand während des Projektdurchlaufes 2003. An diesem Projekt (7.Jahrgangsstufe) waren eine Realschulklasse sowie eine Klasse aus einem Gymnasium  beteiligt. Der Bericht gliedert zwei evaluierte Schwerpunkte: Zum einen das Projekt mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern und zum anderen die Beschreibung und Auswertung einer MultiplikatorInnenfortbildung, die Bestandteil des Projektes war. Diese ausführliche Evalution umfaßt insgesamt 59 Seiten.
HerausgeberInnen:
Gleichstellungsstelle des Landkreises München sowie TIFS - Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung e.V.
Autorin: Sybille Hahn
München 2003
Kosten: 3,00 € zzgl. Versandpauschale 2,00 €  -->
zur Bestellung 

COOLER ALS ERLAUBT?
Jungen: das verdächtige Geschlecht

Im evangelischen Magazin "chrismon" erschien in der Ausgabe 03/2004 ein ausführlicher Seminarbericht zu einer Bildungsmaßnahme mit einer 7.Realschulklasse zum Thema "Männlichkeit & Sexualität". Der freiberufliche Journalist Frank Keil begleitete aktiv als Teamer dieses dreitägige Jungenprojekt und berichtete in seiner sensibel und ehrlich geschriebenen Reportage von den Erfahrungen und Wirkungen. Der Artikel führte dann im "chrismon Internetforum" zu vielen Meinungsäußerungen und kontroversen Diskussionen. Das Seminar wurde von mannigfaltig-süd durchgeführt.
Es besteht zum einen die Möglichkeit diesen Artikel (ohne Fotos) als
pdf-Datei direkt herunterzuladen oder zum anderen das Magazin mit diesem Artikel und Fotos gegen eine Versandgebühr von 2,50 € per Post - so lange der Vorrat reicht - zugesandt zu bekommen.   --> zur Bestellung 

DIE LEG` ICH FLACH!
Bausteine zur Täterprävention

Dieses Fachbuch ist das Ergebnis einer großen Fachtagung im Jahre 1999, veranstaltet von AMYNA e.V., in München. Alle anwesenden ReferentInnen verfaßten ihre Tagungsbeitrage und stellten sie dieser Dokumentation zur Verfügung.
In diesem Buch wird der Blick differenziert auf männliche Jugendliche gerichtet. Es geht um das Ausmaß, um die Ursachen und Hintergründe sexualisierter Gewalt, um die Möglichkeiten der Vorbeugung und des Eingreifens. Es werden pädagische und therapeutische Handlungsmöglichkeiten für unterschiedliche Zielgruppen aufgezeigt.
Herausgeberin: AMYNA e.V.-Projekt zur Prävention von sexuellem Mißbrauch
AutorInnen: A.Unterstaller; H.Kindler; U.Boehme; B.Drägestein (mannigfaltig-süd); u.a.. November 1999, München
Kosten: 11,00 € zzgl. Versandpauschale 3,00 €   -->
zur Bestellung 

JUNGEN GEGEN JUNGENGEWALT
Jungenarbeit als Gewaltprävention - Ein Praxiskonzept

In Kooperation mit der Polizeidirektion Hannover führten Mitarbeiter von mannigfaltig gemeinsam Gewaltpräventionsprojekte in Hannover durch. Die vorliegende Fachbroschüre beschreibt ausführlich die praxiserprobten Kurselemente. Die Besonderheit des Konzeptes lag in der fachlichen Zusammenarbeit jeweils eines Polizisten und einem Kollegen von mannigfaltig. Diese Erfahrungen wurden in dieser Dokumention ebenfalls ausgewertet.
Herausgeber: Polizeidirektion Hannover - Der Polizeipräsident - Zentraler Kriminaldienst - Beauftragte für Kriminalprävention
Autoren: T.Müller; Ch.Grote; B.Drägestein (mannigfaltig-süd)
November 1999, Hannover
Kosten: 2,50 € zzgl. Versandpauschale 2,00 €  (leider derzeit vergriffen) 
-->
zur Bestellung 


GESCHLECHTERREFLEKTIERTE OFFENE JUGENDARBEIT
Rahmenkonzept

Mit diesem Konzept bezieht der Kreisjugendring München-Land e.V. (KJR) Position. Er steckt den Rahmen ab und gibt Orientierung für die geschlechtsreflektierte Jugendarbeit mit Mädchen und Jungen in den 25 koedukativen Freizeiteinrichtungen des KJRs. Es ist das Ergebnis eines intensiven Denk- und Diskussionsprozesses mit dem Ziel, die Querschnittsthematik "von vorne bis hinten" (oder "von Mädchen bis Junge") zu durchdenken und speziell für den Arbeitsbereich der Offenen Jugendarbeit zu beschreiben. Engagiert haben sich die beiden internen Fachgremien der Mädchenbeauftragten und Jungenbeauftragten an diesem Prozess beteiligt.
Herausgeber: Kreisjugendring München-Land e.V.
Fachliche Leitung und Redaktion: A.Geist
Konzepterstellung: A.Geist; B.Drägestein (mannigfaltig-süd)
Januar 2004, Pullach
Das Konzept kann entweder per
pdf-Datei beim KJR direkt heruntergeladen werden oder per Postweg gegen eine Versandpauschale in Höhe von 3,00 € bestellt werden.  --> zur Bestellung  

BENNYS BEZIEHUNGSKISTE
Das Spiel für die Jungenarbeit 

Benny ist ein 18-jähriger junger Mann auf der Suche nach einer Liebesbeziehung.
Das Spiel entwickelt Karte für Karte auf kurzen Texten die Höhen und Tiefen, die man im Dschungel der Gefühle erleben kann. Wie im richtigen Leben gibt es verschiedene Wege und Versuche zu einer glücklichen Zweisamkeit. Die Entscheidungen, die dabei für Benny anstehen, fällen die Mitspieler. Sie stehen stellvertretend für Benny und bestimmen den Weg, den er geht.
Für (Sozial)Pädagogen, Lehrer, Trainer. Jeden Alters. Vor allem aber für Jungen - ab 15 Jahren.
Herausgeber: Arbeitskreis Jungenpädagogik (HIN) Reutlingen
Autoren: L.Wegner; G.Reidt; C.Grote; nach einer Vorlage von P.Schröder. 2000, Reutlingen
Kosten: 25,00 € zzgl. Versandpauschale 5,00 €.--> (leider derzeit vergriffen, kann aber bei Bedarf gegen Leihgebühr befristet bestellt werden!)


Täterarbeit - Programm zur Arbeit mit gewalttätigen Männern
Arbeitskonzept für die Gruppenarbeit 
Gewalt von Männern gegenüber Frauen und Kindern passiert nicht, sie wird erlernt und oft zielgerichtet eingesetzt - bewusst oder unbewusst. Deshalb ist Gewaltverhalten auch kein Schicksal, sondern veränderbar. Dieses Buch bietet eine strukturierte Anleitung für die Arbeit zur Veränderung gewalttätigen Verhaltens von Männern.
Das hier beschriebene Programm zur Arbeit mit Tätern beruht auf den langjährigen Erfahrungen der Autoren mit gewalttätigen Männern in den verschiedensten Einrichtungen der Bundesrepublik.
Herausgeber: KIK-Schleswig-Holstein. Mit Beiträgen von Siegfried Zimmermann, Walter Hinz, Monika Frommel, Klaus Eggerding, Martin Dubberke, Klaus-Peter David
ISBN 3-932089-49-9. 138 S. 13,50 €. 2001     --> (leider derzeit vergriffen)
     

 

  Jungen stärken 
Selbstbehauptungskurse:
Konzeption, Haltung, Ziele und Durchführung

Diese 81 Seiten starke Fachbroschüre vermittelt den aktuellen Wissens-

und Erfahrungsstand zum Arbeitsfeld "Selbstbehauptungskurse für Jungen" aus der Perspektive von mannigfaltig. Ausführlich wird die Konzeption dieser Bildungsangebote inklusive Fotomaterial. Theorie und Praxis werden in einen Zusammenhang gestellt und anschaulich dokumentiert. Zielgruppen sind MultiplikatorInnen: PädagogInnen, Selbstbehauptungstrainer, Jungenarbeiter, Eltern.
Die Erstellung dieser Fachbroschüre wurde von "entimon - gemeinsam gegen Gewalt und Rechtsextremismus" sowie vom "Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend" unterstützt.
Autor: Olaf Jantz
Kosten: 5,50 € zzgl. Versandpauschale 3,00 €  --> zur Bestellung   

Jungenpädagogik und Jungenarbeit in Europa.
Standortbestimmung - Trends - Untersuchungsergebnisse

Jungenp?dagogik und Jungenarbeit in Europa12 internationale AutorInnen beschreiben im vorliegenden Fachbuch die historische und aktuelle Situation sowie Entwicklung der Jugenpädagogik in ihren Ländern (Österreich, Ungarn, Tschechien, Polen, Estland, Belgien, Großbritanien, Spanien und Deutschland). Diese Ergebnisse (Kurzinhalt) entstammen dem ersten gemeinsamen Arbeitsjahr der Comenius 2.1-Projektgruppe "Kleine Helden in Not - Jungen auf der Suche nach ihren Identitäten". Es wird ein Überblick zu dem historischen Prozess der Jungenpädagogik sowie der Genderdiskussion in den verschiedenen beteiligten EU-Staaten vorgestellt.  Zusätzlich wird eine empirische Studie beschrieben und ausgewertet, die auf eine aktuelle Befragung von Lehrkräften und pädagogischem Personal in den oben aufgeführten Ländern basiert: "Leistungsmotive", "soziale Erfahrungen" und "notwendige Eigenschaften von LehrerInnen und ErzieherInnen" inbezug auf jungen- und mädchenspezifischer Ausprägung. mannigfaltig-süd ist mit zwei Beiträgen vertreten.
Auch eine englischsprachige Fassung des Buches ist erhältlich.
Herausgeber: Oliver Holz. Mit Beiträgen von R.Seebauer, J.Göttel, O.Holz, O.Fleischmann, B.Drägestein, O.Schwarze, M.Väljaots, V.Perez-Samaniego, C.Santamaria-Garcia, E.Grossmann, F.Shelton.
ISBN 978-3-8309-1942- 1, Waxmann-Verlag 2008,
Kosten:
24,90 € inkl. Versand --> zur Bestellung


                      Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung
                                                       "Systemische Kinder- und Jugendhilfe", Heft 3, Juli 2008

Artikel JungenarbeitIn der Ausgabe dieser Fachpublikation zur systemischen Kinder- und Jugendhilfe erhielt Bernd Drägestein - neben 5 weiteren Beiträgen von anderen AutorInnen - die Gelegenheit in einem Beitrag "Jungen und ihre SozialisationsagentInnen oder die Konstruktion der Wirklichkeit" seine Vorstellungen von Jungenarbeit aus systemischer Perspektive zu formulieren. Der Artikel versteht sich als kompakte Einführung in das Thema sowie als Plädoyer für eine Erweiterung der Kinder- und Jugendhilfe. Neben theoriegeleiteten Aspekten kommt auch die Praxissicht nicht zu kurz.
Herausgeber: Klaus G. Deissler, Dr.Phil., Dipl-Psych.
Gastherausgeberin: Michaela Herchenhan
ISSN 0723-9505, 26.Jahrgang; Heft 3, Juli 2008; Dortmund 2008
Kosten: 12,00 € inkl. Versand --> zur Bestellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 EDcution & Gender
Gendergerechte Bildung und erziehung in ausgewählten Ländern. Historische Aspekte - aktuelle Trends

                                   
Aufgrund der unterschiedlichen Leistungen bei Mädchen und Jungen wird der geschlechterspezifischen Bildung und Erziehung in verschiedenen europäischen Ländern immer mehr Bedeutung beigemessen. Mit dieser Publikation werden historische Aspekte und aktuelle Trends zu gendergerechter Bildung und Erziehung in 12 ausgewählten europäischen Staaten landesspezifisch aufgezeigt und vergleichend hinterfragt. Die Beiträge bieten all jenen Informationen und Anregungen, die sich für Genderfragen im Bildungswesen interessieren. Die Herausgabe dieses Fachbuches ist ein Ergebnis des Comeniusprojektes "EDcation & GEnder" (kurz EDGE), welches von 2011 bis 2014 unter der Teilnahme von mannigfaltig (München) durchgeführt worden ist.
Neben der Erstellung des Fachartikels "Gender-Mainstream in Deutschland" war das Institut auch an der exploratorischen Studie (Befragung von Schüler_innen & Lehrkräften) "Gendergerechte Bildung und Erziehung in 12 europäischen Ländern" beteiligt, die sich auf Fragen zu Identität, Sexualität, Schule, Motivation sowie kulturellen Aspekten bezog, beteiligt.
Das Buch ist in vier Sprachen (englisch, türkisch, niederländisch & deutsch) erhältlich.
Herausgeber: Oliver Holz; Margarete Grimus. ISBN 978-3-8309-2867-6, 198 Seiten, Waxmann-Verlag, 2013.  Kosten: 25,00 € inkl. Versand --> zur Bestellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Kontakt
Büro in München
Tel: 089 - 65 102 106
Fax: 089 - 65 102 107
Email: infomannigfaltig-sued.de
News

AKTUELLE INFOS VON mannigfaltig-süd:

  1. Das zweite Comeniusprojekt mit dem Titel " EDucation & GEnder"  (kurz "EDGE") für den schulischen Bereich (Schwerpunkt) - finanziert durch das long life learning-Programm der Europäischen Kommission in Brüssel - ist unter der Mitarbeit von mannigfaltig (München) im September 2014 nach dreijähriger Laufzeit offiziell beendet worden. Es folgte dem ersten Comeniusprojekt "Kleine Helden in Not" (2006-2009) nach. mannigfaltig aus München war einzige deutscher Vertreter in diesem Bildungsprogramm. 12 europäische Mitglieder - meist aus der universitären Lehrkräfteausbildung - vervollständigten diese multilaterale Projektgruppe.  Die Fachpublikation "EDucation & GEnder - Gendergerechte Bildung und Erziehung in ausgewählten Ländern - Historische Aspekte-aktuelle Trends" wurde im Juni 2013 veröffentlicht. Mehr zum Arbeitshintergrund des Projektes hier.
  2. mannigfaltig - Institut für Jungen- und Männerarbeit (München) wird inhaltlich für Teilbereiche des neuen internationalen Projekts "Homo`poly" im Rahmen eines "ERAMUS+" der Europäischen Union Verantwortung übernehmen. Das Institut vertritt Deutschland im Rahmen eines Konsortium, welches sich aus 16 europäischen Einrichtungen zusammensetzt. Es sollen wissenschaftliche und praxisunterstützenden Materialien erstellt werden, um das Thema "Homosexualität" in der Ausbildung von Lehrkräften als auch im Sekundarschulbereich für Schüler_innen und Lehrkräfte stärker zu sensibilisieren und um Diskriminierungstendenzen substantiell entgegenzuwirken. Der schulische Kooperationspartner in Deutschland ist das Gymnasium Kirchheim.  Im Oktober 2016 fand an der Universität Maastrich /Niederlande das das erste Projekttreffen statt.
  3. 5-teilige zertifizierte Qualifizierungsreihe für Männer: "JUNGENARBEIT-eine pädagogische Herausforderung". Die Qualifizierungsmassnahme ist für Männer* gedacht, die (sozial)pädagogisch bewußt sowie reflektiert mit Jungen* arbeiten möchten. Dies ist der 18. Durchgang der Reihe seit 1997! Träger: Das nds.  Landesamt für Soziales, Jugend & Familie in Kooperation mit dem  Bildungsstätte Bredbeck. Konzept & Leitung: Bernd Drägestein (mannigfaltig/München) und Joachim Glatzel (Oldenburg).  Start: März 2017: Flyer + Anmeldung = ist derzeit noch nicht amöglich, aber Auskünfte und Informationen unter Jutta.Groene-Carl@.niedersachsen.de
  4. Vom 21.-23.09.2016  bot mannigfaltig (München) in Kooperation mit dem niedersächsischen "Landesamt für Soziales, Jugend und Familie" sowie dem Bildungsstätte Bredbeck (Osterholz-Scharmbeck) ein dreitägiges Seminar zum Thema " Praxis in der Jungenarbeit - Impulse, Unterstützung & Begleitung" (Flyer) an. Inhaltlich ging es zum einen um das eigene Handlungsfeld (Ziele & Perspektiven) als Jungenarbeiter und zum anderen die eigene berufliche Situation mit Hilfe Reflexion & Fallarbeit zu beleuchten. Zielgruppen waren zum einen alle ehemaligen Teilnehmer der letzten 17 Qualifizierungsreihen "Jungenarbeit - eine pädagogische Herausforderung" seit 1995 und zum anderen professionell Tätige aus dem (sozial)pädagogischen Arbeitsfeld, die mit Jungenarbeit sich weiterqualifizieren möchten und neugierig auf dieses Arbeitsfeld waren. Dieses Bildungsangebot richtete sich ausschließlich an Männer*! Ausschreibung/Anmeldung
  5. Vom 08.-10. Juni 2015 bot mannigfaltig  (München) in Kooperation mit dem niedersächsischen "Landesamt für Soziales, Jugend und Familie" sowie dem Bildungsstätte Bredbeck (Osterholz-Scharmbeck) ein dreitägigiges Seminar zum Thema "Mann 50+: Älterwerden in der sozialen Arbeit. Wie kann das gehen? Fortbildung für männliche Kollegen in der Jugendhilfe" an. Flyer & Ausschreibung/Anmeldung
  6. "...Vater sein dagegen sehr - der Mann in seiner Rolle als Vater". Das Referat gab einen Überblick zur aktuellen Väterforschung, zu Väterbildern und -funktionen. Anschließend war genügend Zeit zu einem gemeinsamen Austausch. Zu dieser Veranstaltung kamen nicht nur Väter, sondern natürlich auch alle jungen Mütter und junge Menschen, die Eltern werden wollen. Termin: 29.11.2012 um 18.30 Uhr  Referent: Bernd Drägestein (mannigfaltig-Institut für Jungen- und Männerarbeit)
    Ort: Dreycedern, Haus der Gesundheit, Altstädter Kirchenplatz 6, 91054 Erlangen
    Veranstalter: Arbeitskreis Mann und Gesundheit, Infos unter Tel. 09131/7144-442  
  7. Das Netzwerk „Neue Wege für Jungs“ (https://hps.hs-regensburg.de/~nwfj_reg/index.html)  in Regensburg führt eine öffentliche dreiteilige Vortragsreihe zwischen November 2012 und Januar 2013 durch. 
    S
    tart am 06.11. (17.00 Uhr) mit dem Vortrag „Bin so stark, stark, stark wie ein Tiger“, geschlechtliche Sozialisation von Jungen. Referent: Sven Schmalfuß, M.A. (Gender Studies Universität Regensburg) . Am 11.12. (17.00 Uhr) zweiter Vortrag „Von der Geschlechterrolle zur Berufswahl“, zur Bedeutung der Geschlechtssozialisation auf die männliche Studien- und Berufsorientierung. Referent: Bernd Drägestein, Dipl. Sozialarbeit (mannigfaltig-Institut für Jungen- und Männerarbeit, München). Am 22.01.  dritter Vortrag „Von Batman bis Bart Simpson“, die Lieblingsfiguren der Jungen und ihre Bedeutung im Alltag. Referentin: Dr. Maya Götz (Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen, BR-München). 
    Veranstaltungsort: Hochschule Regensburg

  8. „Das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main hat die Dokumentation seines zweijährigen Gender Projektes Der gehaltene Raumim Januar 2012 veröffentlicht . Das Gender Projekt wurde vom Jugend- und Sozialamt von 2008 bis 2010 für den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit durchgeführt, vom Frauenreferat der Stadt Frankfurt finanziert und unterstützt und extern durch das Genderinstitut Hamburg (Frau Dr. Voigt-Kehlenbeck & Bernd Drägestein) begleitet und inhaltlich konzipiert.  

    Zur Umsetzung des Projekts wurde eine „Gender Projektgruppe“ mit 10 Teilnehmer/innen gebildet, die auf Vorschlag der bestehenden Frankfurter Mädchenarbeitskreise bzw. des Jungenarbeitskreises benannt wurden. Ausgangspunkte im Projekt waren die Lebenslagen, Problemstellungen und Bewältigungsstrategien von Kindern und Jugendlichen und die Frage, welche Unterstützung Mädchen* und Jungen* junge Frauen* und junge Männer* von der Jugendhilfe brauchen. Neben geschlechtsbezogenen Bedarfen standen bei der Betrachtung der Zielgruppen auch handlungsfeldspezifische Qualitätsmerkmale der Kinder- und Jugendarbeit im Mittelpunkt.  In der nun vorliegenden Dokumentation "Der gehaltene Raum" finden Sie Informationen zum Aufbau und zu den Zielen des Projektes. Den Hauptteil der Dokumentation bilden die theoretischen Grundlagen – Bildungsbausteine - und deren modellhafte Umsetzung in der Praxis der Kinder- und Jugendarbeit. Nicht minder wichtig sind aber auch die Überlegungen dazu, wie das Projekt fortzuführen ist und die Ergebnisse verstetigt werden können. (Bezugsadresse der Doku)
     

  9. Auch im Schuljahr 2015/2016 wird ein weiteres schulumfassendes, gewaltpräventives Bildungskonzept zum Thema "Respekt, Schutz & Selbstbehauptung" für Schüler_innen an Münchner Grundschulen in den Stadtteilen Hasenbergl, Neuperlach und Blumenau durchgeführt. Die dreitägigen Klassenangebote werden regelmäßig in allen Klassenstufen als integrierte Unterrichtseinheiten für Mädchen* & Jungen* angeboten. Veranstalter und Kooperationspartner ist Wildwasser- München e.V.. mannigfaltig ist für das Bildungskonzept der Jungen verantwortlich. Konzeptinfo & "Selbstbehauptungsinfo Jungen" zur Veranstaltungsreihe. 
    Dieses Schulprojekt läuft seit dem Jahre 2010 regelmäßig rotierend an Münchner Brennpunktschulen und wird vom Jugendamt der Landeshauptstadt München finanziell getragen.
  10. "HEROES" in München und Augsburg sind zwei interkulturelle Jugendarbeitsprojekte.  Im ersten Schritt befähigt es männliche Jugendliche mit Migrationsgeschichte durch intensive Trainings zu Themen der Gleichberechtigung, patriarchale Strukturen sowie Männlichkeitsrollen in der Gesellschaft reflektiert Stellung zu nehmen. Im zweiten Schritt gehen diese jungen Männern* mit Migrationshintergrund dann in Schulen um mit anderen Jugendlichen hierzu den Austausch zu suchen (Prinzip Peereducation/Multiplikatoren). Seit September 2012 unterstützt mannigfaltig diesen Aufbau fachlich und personell. Info

  11. mannigfaltig-süd ist seit Ende 2008 ständiges Mitglied in der Kommission "Jungen- und Männerarbeit" in Trägerschaft des Bayerischen Jugendringes. Ziel ist es das Thema stärker als bisher landesweit zu etablieren und zur weiteren Fachdiskussion beizutragen. Auch ein Finanzierungsprogramm für Jungenprojekte wurde in diesem Zusammenhang von der bayerischen Staatsregierung aufgelegt. Näheres hier. 
  12. Die Fachzeitschrift der AKTION JUGENDSCHUTZ Landesarbeitsstelle Bayern (Hrsg.) "pro Jugend", Nr.4/2008, focussierte in dieser Ausgabe den Schwerpunkt "Ganz schön stark! - Gewaltprävention für Jungen". Neben vier weiteren Autoren wurde auch ein Beitrag von Bernd Drägestein mit dem Titel "Gewaltprävention als genderreflektierter Bildungsauftrag" veröffentlicht. Bestellung (Nr.33101) beim Herausgeber direkt!

  13. Auch in der "Bundesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit e.V.", die für die Weiterentwicklung und Vernetzung im Sommer 2011 gegründet worden ist, ist mannigfaltig Mitglied.
  Was ist mannigfaltig?   Referenzen   Weitere mannigfaltige Büros   Veröffentlichungen   Kontakt   Impressum   Links